Profil_STBCzwalinna_1_v1.jpg

Maik Czwalinna

Ich bin seit 1999 Steuerberater. Den Beruf habe ich von der Pike auf gelernt und nach meiner Ausbildung und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre meine staatliche Prüfung zum Steuerberater abgelegt. Seitdem bin ich freiberuflich in eigener Praxis tätig. Zunächst hauptberuflich, dann bis 2014 nebenberuflich.

Von Mitte 2001 bis Ende 2014 war ich Steuerrechts-Referent zunächst bei der Bundessteuerberaterkammer und dann beim Deutschen Steuerberaterverband (DStV). Bei der TeleTax GmbH, der multimedialen Fortbildungs-Gesellschaft des DStV und der DATEV, war ich als Redakteur für die Fortbildung von Steuerberatern verantwortlich. Seit 2014 schreibe ich steuerliche Texte für Freiberufler und Kleinunternehmer, die regelmäßig als Loseblattsammlung im Verlag BWRmed!a erscheinen, sowie für verschiedene andere Verlage.

Elektronische Kommunikation: Ein großer Teil der Kommunikation wird elektronisch abgewickelt. Dabei ist die Vertraulichkeit nicht nur eine berufsrechtliche Verpflichtung, sondern ein hohes Gut, das von mir bestmöglich geschützt wird. Ich arbeite mit der Software Stotax Kanzlei der Firma Stollfuß Medien, die einen geschützten Bereich zum Austausch von Dokumenten zur Verfügung stellt: Das Mandanten-Postfach "Stotax Select". Vertrauliche Daten wie Steuererklärungen ober -bescheide versende ich elektronisch grundsätzlich nur über dieses Postfach, niemals ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung per E-Mail. So wird der Schutz Ihrer persönlichen Daten bestmöglich sichergestellt. Konzeption und technische Umsetzung wurden von der Firma .K (Punkt-K) übernommen. .K sorgt dafür, dass die Kommunikation zwischen Ihnen und mir auf den Punkt gebracht wird und vertraulich bleibt.

Steuerberaterverband: Ich bin Mitglied des Steuerberaterverbands Berlin-Brandenburg und arbeite aktiv in dessen Steuerrechtsausschuss mit. Haken P158+K 4c

Vergütung: Für die Honorarrechnung der Steuerberater gibt es eine gesetzliche Grundlage: Die Steuerberater-Vergütungsverordnung. Das Honorar richtet sich in den vielen Fällen nach Ihren Einnahmen und dem Schwierigkeitsgrad des Auftrags. Daher können im Vorfeld keine sicheren Aussagen über die endgültige Höhe der Rechnung gemacht werden. Wir können aber auch eine gesonderte Vergütungsvereinbarung abschließen, wenn Sie Sicherheit über die Kosten haben möchten, die auf Sie zukommen. Die vereinbarte Vergütung kann dabei höher oder niedriger ausfallen als die gesetzliche Vergütung.